Bewerten >

Der einzige Fjord am Mittelmeer

Boka Kotorska teilt sich auf in vier kleinere Buchten: die Bucht von Herceg Novi, von Risan, von Kotor und von Tivat.

Wie Perlen einer Kette liegen kleine Städte an der Küste aufgereiht, die in sich bezaubernde Schätze aus Geschichte, Kunst und Schönheit bergen: Kotor ist seit alters her ein kulturelles Zentrum und Mittelpunkt der Seefahrt. Unter dem Einfluss der Republik Venedig kreuzten sich hier über Jahrhunderte wichtige Handelswege. Die Stadt ist vom gebirgigen Hinterland durch eine mächtige Verteidigungsmauer aus byzantinischer Zeit geschützt. In Dobrota sind zahlreiche Paläste früherer Seefahrer und Schiffseigner erhalten.

Ganz gleich, ob sie von der Küste oder über das Meer hierher finden – die Bucht von Boka Kotorska wird sie verzaubern!

Es scheint, als seien die Berge aufgesprungen und hätten sich dem Meer geöffnet: Hier liegt der südlichste Fjord Europas! Hohe Berge erheben sich oberhalb des schmalen Küstenstreifens und schützen die Bucht vor dem rauen Klima des Nordens. So wird die Bucht zu einer Oase mediterraner Vegetation: Agaven, Palmen, Mimosen und Oleander gedeihen hier ebenso wie Kiwis, Granatäpfel und wertvolle Heilpflanzen. Während die Gipfel schneebedeckt sind, blühen am Fuß der Berge die Rosen.
Boka Kotorska teilt sich auf in vier kleinere Buchten: die Bucht von Herceg Novi, von Risan, von Kotor und von Tivat.

Wie Perlen einer Kette liegen kleine Städte an der Küste aufgereiht, die in sich bezaubernde Schätze aus Geschichte, Kunst und Schönheit bergen: Kotor ist seit alters her ein kulturelles Zentrum und Mittelpunkt der Seefahrt. Unter dem Einfluss der Republik Venedig kreuzten sich hier über Jahrhunderte wichtige Handelswege. Die Stadt ist vom gebirgigen Hinterland durch eine mächtige Verteidigungsmauer aus byzantinischer Zeit geschützt. In Dobrota sind zahlreiche Paläste früherer Seefahrer und Schiffseigner erhalten.

Perast ist die Heimat weltbekannter Seeleute und Musterbeispiel einer Stadt, deren Schicksal einzig und allein vom Meer abhing. Der Lebensstil in Perast glich dem in Venedig, mit dem man enge wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen pflegte. Der Ort ist voll von Überbleibseln alter vornehmer Paläste. In einem von ihnen, dem Bujević-Palast, ist das städtische Museum untergebracht. Faszinierend ist die Erzählung, dass russische Adlige nach Perast kamen, um die Kunst der Seefahrt zu lernen - und so dieser Ort zur Wiege der russischen Flotte wurde. Vor Perast liegen zwei kleine Inseln: die Muttergottes vom Fels und St. Georg. Gemeinsam stellen sie eine herausragende Touristenattraktion dar.

Risan ist für seine Funde antiker Kultur bekannt. So wurden hier die Reste der Villa eines römischen Patriziers gefunden. Die Schönheit der Bodenmosaike steht den Vorbildern in römischen Palästen seiner Zeit in nichts nach.

Die Stadt Herceg Novi befindet sich ganz am Ende der Bucht. Ihr Aussehen ist Spiegelbild ihrer stürmischen Geschichte. Sie bildet eine sympathische Mischung aus romanischem, byzantinischen und orientalischen Stil, eingebettet in ein mediterranes Äußeres. Heute ist Herceg Novi eine Stadt der Blumen, denn alle seine Fenster sind Sonne und Meer zugewandt. Es ist eine der wärmsten Orte an der Adria. Lohnend ist ein Besuch des Stadtmuseums und des Archivs, der Galerie für moderne Kunst und besonders der Altstadt mit dem historischen Uhrturm.

Zeitraum des Besuchs

  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni

Aktivitäten

  • Radfahren
  • Foto-Safari
  • Wandern/Trekking
  • Jahting
  • Segeln
  • Cruising
  • Schwimmen
  • Ausgehen
  • Tauchen
  • Wasserball
Kommentare (0)